NEU müssen Sie Ihren Hallenbesuch voranmelden. 

Hier geht's direkt zum Hallenbelegungsplan. Zur Hallenordnung. Zu den Reitstunden-Preisen. Und zur Parkordnung.

Petra Castioni


Ich arbeitete viele Jahre als selbständig Erwerbende in den Bereichen Marketing und Deutsch. Die Pferde waren früher reine Privatsache. Dank den Erfahrungen mit unseren eigenen Pferden wurden Korrekturpferde meine Passion. Ich gab meine Erfahrungen und Erkenntnisse an Reiterinnen in meinem persönlichen Umfeld weiter, und so fanden sich immer mehr Reiterpaare ein, die bei mir Reitstunden nahmen, um Rittigkeits-Probleme zu lösen oder weil die Pferde z. B. Lahmheiten zeigten, die medizinisch nicht oder nur ansatzweise begründet waren. 

Mehr und mehr nahmen die Reitstunden zu, weshalb ich mich entschied, mich mehr als nur nebenberuflich den (Korrektur-)Pferden zu verschreiben. Ich habe mir ein grosses Pferde-Fachwissen angeeignet, mich umfassend weitergebildet, Kurse und ein Praktikum gemacht, Bücher gewälzt, und ich habe hat das Glück gehabt, von sehr erfahrenen Trainern und ganz besonderen Pferdemenschen lernen zu können.

Paul Weier hat mich nicht nur auf die regionale Springlizenz vorbereitet, sondern hat mir ganz viel vom fairen Umgang mit den Pferden mitgegeben. Bei Hans Staub erwachte meine Freude am Dressurreiten. Er bereitete mich auf die regionale Dressurlizenz vor. Auf seinem Schulpferd Red erlebte ich zum ersten Mal, wie erhaben und fein sich eine Passage anfühlt. Annelies Zangger zeigte mir, wie man verrittene Pferde wieder gesund reiten kann. Bei ihr hörte ich das erste Mal Begriffe wie "Korrekturreiten" und "Re-Dressur". Sie hat mir die erste Reitschülerin vermittelt. Sally Swift war es mit ihrem Buch "Reiten aus der Körpermitte", die mir sukzessive meinen Reitersitz korrigiert hat. Und weil beim Reiten so gut wie alles vom Sitz abhängt, hat sie mir das Reiten neu beigebracht. Mit der Magie des Zirkel Reitens hat mir Kurt Steiger eine neue Welt eröffnet. Dass Pferde durch Biegung gerade gerichtet werden, war mir schon längst bekannt. Aber erst durch ihn habe ich das reell erleben und verinnerlichen können. Jörg Rönnefarth lehrte mich, was konsequentes "Reiten von hinten nach vorne" heisst und wie wichtig dabei stille Hände sind. Er war es auch, der mich ermutigte, meinen alten Beruf an den Nagel zu hängen und hauptberuflich Reitunterricht zu erteilen. 

Am meisten geprägt haben mich jedoch unsere Korrekturpferde. Sie waren meine allerbesten Lehrer. Sie haben mein Leben und mein Reiten verändert. 

Ich erteile Unterricht mit Schwerpunkt Sitz und feine Hilfengebung bis zur Klasse L.

Reitunterricht und Beritt (einzeln) CHF 80.- (50 min), CHF 40.- (25 min).

Beritt/Ausbildung des Pferdes inkl. Pferdepension mit Leistungen nach Ihren Wünschen: Preise auf Anfrage.

Turnierbegleitung auf Anfrage.

Infos, Fragen, Anmeldung: 079 230 92 74